Liebe Gäste des Forums
Danke, dass ihr euch hier auf dem inoffiziellen Windev-Forum umschaut. Hier werden Tipps und Hinweise zu der von PC-Soft angebotenen Software Windev besprochen.
Windev ist eine leistungsstarke, sehr umfangreiche Entwicklersoftware für Webseiten, Handys und Rechner verschiedener Betriebssysteme. Mehr unter http://www.windev.com

Realisierung von Free-/Shareware

Antworten
Magic
Member
Beiträge: 51
Registriert: 2. September 2011, 13:48

Realisierung von Free-/Shareware

Beitrag von Magic » 19. Dezember 2014, 10:16

Hallo,

ich bin in einer noch sehr frühen Planungsphase (erstes Testscenario ist in der Realisierung) eine Software, die ich gerne als Shareware auf dem Markt anbieten würde.
Das wäre dann die erste Software die ich dem breiten Publikum zur Verfügung stellen würde. Über den Vertriebsweg und über das ganze Procedere drum herum (Haftung?, Reklamationen, Kontaktmöglichkeiten, etc.) habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.

In erster Linie wollte ich die Software erst fertig stellen (inkl. Dokumentation, etc.) und mich dann um die evtl. Besonderheiten von Shareware und dem Veröffentlichen widmen. Alleine für die Realisierung werde ich noch einige Monate brauchen.

Jetzt werfe ich doch noch mal einfach mal eine Frage in dem Raum:
Da es meine erste Shareware ist, frage ich mich gerade ob es in diesem Zusammenhang Besonderheiten gibt, die schon bei der Planung beachtet werden sollten. Mal davon abgesehen, dass ich mir natürlich Gedanken darüber machen muss, wie ich die Shareware „beschneiden / einschränken“ werde.
Eine Weitere Frage ist, ob es überhaupt Sinn macht Shareware anzubieten (Stelle mir vor den vollen Funktionsumfang zur Verfügung zu stellen und die Anzahl der erfassten Fälle zu beschränken) oder ist es vielleicht sinnvoller Freeware (würde dann hier z.B. den Funktionsumfang einschränken) anzubieten.
Natürlich will ich versuchen den Kunden die Software schmackhaft zu machen, so dass sie dann möglicherweise meine Software kaufen würden.

Zum Thema, wie die dann gekaufte Software zur Verfügung gestellt (und evtl. geprüft) wird (Lizenz, etc.) muss ich mich auch noch komplett einlesen.

Da es sich nicht um hochpreisige Software handelt wäre noch eine weitere Alternative denkbar. Freeware ohne Einschränkungen mit dem Hinweise z.B. auf eine Spende beim Gefallen. Das würde sicherlich einiges im Bereich Haftung, etc. leichter machen. Wobei ich persönlich diese Variante nicht bevorzugen würde.

Also einfach mal in die Runde gefragt…
Wer kann hierzu Tipps und Empfehlungen (aus eigener Erfahrung) geben? Falls der Weg nicht zu weit ist, gerne auch bei einer Pizza :P
Gruß,
Magic

Antworten